Die Pro­jekt­idee, in einem Satz beschrieben:
Bahn­hof Bredstedt

Wer pro­fi­tiert von die­sem Pro­jekt, wenn es umge­setzt wird?
Pendler

Wel­ches Pro­blem wird durch das Pro­jekt gelöst oder was wird verbessert?

Umwelt­schutz

Details zum Projekt:
Der Bahn­hof Breds­tedt ist lei­der sehr stark ver­nach­läs­sigt wor­den in der Vergangenheit!
Bei Regen und Wind – den wir eigent­lich immer haben im schö­nen NF :-) – ist man den Ele­men­ten schutz­los ausgeliefert.
Ich fah­re täg­lich von Breds­tedt nach Sylt zur Arbeit. Abfahrt mor­gens um 6:10 Uhr. Da um die­se Uhr­zeit ein „lan­ger“ Zug (also 12 Wagen) ver­keh­ren, lau­fe ich bis zum Ende des Bahn­steigs um vor­ne in den ers­ten Wag­gons einen Platz zu ergat­tern. Im gesam­ten Abschnitt ab Unter­füh­rungs­aus­gang auf dem Bahn­steig gibt es kei­ne Mög­lich­keit sich bei Regen unterzustellen!
Außer­dem wür­de ich unheim­lich ger­ne von Bor­del­um zum Bahn­hof Breds­tedt mit dem Fahr­rad fah­ren. Lei­der gibt es kei­ne siche­re Abstell­mög­lich­keit! Wir nut­zen in unse­rer Fir­ma das soge­nann­te Bikelea­sing. Aber für die Fahrt zum Bahn­hof kann ich mein Rad nicht nut­zen: ich hät­te wohl nicht lan­ge Freu­de dar­an. Ich schla­ge abschließ­ba­re Fahr­rad­ab­tei­le wie in Nie­büll vor. Ich bin mir sehr sicher, dass ein gro­ßer Teil der täg­li­chen Pend­ler mit Rad kom­men wür­den, wenn das Rad sicher bis zum Abend ver­wahrt wer­den könnte!
Auf der Sei­te des Was­ser­turms wäre doch aus­rei­chend Platz für eine sol­che Anschaf­fung. Vor allem weil sich die Zahl der PKW auch redu­zie­ren würde!
Aktu­ell nut­ze ich die Trep­pe von dem Park­platz aus. Die Unter­füh­rung moch­te ich schon in mei­ner Jugend nicht: zu unheim­lich und dre­ckig. Immer Was­ser auf dem Boden z.B. Kein schö­ner Ort!
Für uns Pend­ler wären also Fahr­rad-Abstell­mög­lich­kei­ten und Unter­stell­plät­ze bei Regen sehr wich­tig! Klitschnaß möch­te doch kei­ner eine Stun­de zur Arbeit fah­ren müssen!